Astrologie erlernen

Die Astrologie zu erlernen zählt zu den schwierigsten Berufsfeldern des beratenden Sektors. Die Tätigkeitsfelder eines Astrologen beinhalten die allgemeine Lebensberatung, die Partnerberatung, Eheberatung, Erziehungsberatung und die Berufsberatung. Das Personalmanagement in Firmen ist ein Feld, wo Astrologen ebenfalls gefragt sind. Ein Studium der Astrologie eröffnet dem Teilnehmer nach einem erfolgreichen Abschluss fundierte Vorträge zu halten, Fachbücher zu verfassen, Unterricht zu geben und astrologische Forschung zu betreiben.
Eine astrologische Ausbildung eignet sich als Zusatzqualifikation vor allem für Personen die in Heilberufen, sozialen Berufen und beratenden Berufen tätig sind. Die Eingliederung der Horoskope wird in der Fachwelt als sinnvolle Ergänzung zu den genannten Berufen gesehen. Continue reading

Geschichte der westlichen Astrologie

Die Geschichte der westlichen Astrologie reicht bis in das dritte Jahrhundert vor Christi Geburt zurück. Die Quelle der Astrologie stammt aus Ägypten, Babylonien und Assyrien. Im christlichen Glauben blieb das astrologische Wissen erhalten und fand seine Belebung aber erst wieder in der Zeit der Renaissance zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert. Als Wissenschaft galt die Astrologie bis zum Ende des 17.Jahrhundert, bevor sie als Aberglaube eingestuft wurde als die Zeit der Aufklärung einsetzte. Continue reading

Die zwölf Tierkreiszeichen des Zodiaks

In der Astrologie befinden sich die zwölf Tierkreiszeichen um ein Zodiak. Als Zodiak gilt der Bereich der Sternbilder, welche durch die Ekliptik verläuft. Die westliche Astrologie sieht den Zodiak als einen etwa 20 Grad breiten Bereich der Ekliptik. Mitten im Zodiak sind die Tierkreiszeichen beheimatet. Die Sternzeichen setzen sich aus dem Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann und Fische zusammen. Bereits im frühen vierten Jahrhundert vor Christi Geburt tauchten die ersten Tierkreiszeichen auf. Der chinesische Aszendent verdeutlicht die Persönlichkeit eines jeden Menschen Continue reading

Esoterik und Tarot

Esoterik und Tarot sind eng miteinander verbunden. Oftmals geht es beim Tarot gar nicht so sehr darum, die Zukunft zu erforschen, sondern vielmehr um die Gegenwart. Wer die Gegenwart kennt, kann seine Zukunft selber – zumindest bis zu einem gewissen Grad – selber beeinflussen. Das Legen von Tarotkarten ist auch eine Wissenschaft für sich. Man muss wissen, die Decks bestehen aus Karten mit unterschiedlichen Symbolen und Zahlen. Auf einer einzelnen Karte wimmelt es nur so von Hinweisen. Wer sich daran versucht, die Karten selber zu legen, muss alle diese Hinweise richtig deuten können. Continue reading

Esoterik und Astrologie

Esoterik und Astrologie wird von den Skeptikern für Humbug, Aberglaube und Spinnerei gehalten. Da stellt man sich doch die Frage, wenn der Glaube an der Macht der Sterne und des Universums Aberglaube ist, warum ist dann der Glaube an Gott oder an der Jungfrau Maria als „normal“ anzusehen? Die Erklärung liegt wohl in der Geschichte der Religionen und der Esoterik. Die Kirchen lehnten Esoterik stets ab, während der Glaube an Gott dem Wissen um Jesus, der tatsächlich existieren soll begreifbar ist. Continue reading

Geschichte der westlichen Esoterik

Das Wort Esoterik stammt aus dem altgriechischen Wort esoterikos und bedeutet übersetzt soviel, wie „geheim“, „verborgen“, „das Innere“. Somit sind Praktiken und Wissen gemeint, die nicht der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden durften. Daran hat sich auch bis Heute kaum etwas geändert. Die Lehren der westlichen Esoterik werden auch Heute fast nur mündlich weitergegeben. Zwar existieren Bücher zu diesem Thema, dennoch, das verborgene Wissen wird oftmals nur mündlich weitergereicht. Somit ist dieses Wissen nur einem kleinen Kreis zugänglich. Continue reading

Die Kleinen Arkana beim Tarot

Die Kleinen Arkana bestehen aus 56 Tarot Karten. Aufgeteilt werden diese 56 Karten in vier Farben. Bei den Kleinen Arkana sind dies die Stäbe, die Schwerter, die Münzen und die Kelche. Eigentlich sind dies ja keine Farben im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr sogenannte Farbsätze. Auch im Bezug auf unsere heutige Zeit weisen die Farbsätze auf die gesellschaftliche Stellung hin. So war der Farbsatz „Die Stäbe“ den Arbeitern, Bauern und Handwerkern vorbehalten, heute stehen sie für die Menschen, die einfach und bescheiden leben. Den Stäben gegenüber gelten die Karten aus dem Satz „Die Schwerter“ als die mächtigsten Karten im Tarot. Sie sind die Karten der Führer und der Kämpfer, heute symbolisieren sie vielmehr die aktiven, intellektuellen und einsatzfreudigen Menschen. Der Farbsatz Continue reading

Die Großen Arkana beim Tarot

Als „Die Großen Arkana“ werden 22 aufwändig gestaltete Motive beim Tarot genannt. Deren Aufgabe ist es, dem Fragenden Aufschluss über seine seelisch-geistige Situation zu geben. Ebenfalls können aus den Symbolen die größeren Zusammenhänge und Ereignisse im Leben des Fragenden herausgelesen werden. Die Großen Arkana bilden für das Tarot die wohl wichtigsten Karten. Allerdings sollte man nicht denken, dass die Kleinen Arkana deswegen weniger wichtig sind. Vielmehr ist es so, dass sich die Tarot Karten der Kleinen und Großen Arkana sinnvoll ergänzen und einander bedingen. Den Karten der Großen Arkana steht der Narr, mit einer nicht nummerierten Karte, der Null voran. Der Narr ist somit praktisch gesehen die 22. Karte der Großen Arkana. Danach folgen die Karten von I bis XXI. Continue reading

Das Marseille Tarot

Die Menschen beschäftigen sich bereits seit Jahrtausenden mit der Zukunft. Für viele ist es eher Neugier, für andere eine Wissenschaft. Bis zum Marseille Tarot gab es viele verschiedene Arten, die Zukunft vorauszusagen. In grauer Vorzeit waren es die Schamanen, die mit Hilfsmitteln wie der Leber von Vögeln, Spuren im Sand oder aus Knochen die Zukunft vorauszusagen vermochten. Worum es auch immer heute geht, um berufliche Schwierigkeiten, persönliche Interessen, Partnerschaft oder Gesundheit, die meisten Menschen lassen sich mittels Kartenlegen bzw. Tarot die Zukunft voraussagen. Zu verdanken ist diese Möglichkeit Nicolas Conver, der den Marseille Tarot entwickelt hatte. Continue reading

Das Crowley Tarot und seine Bedeutung für die moderne Astrologie

Das Crowley Tarot, auch Thoth Tarot genannt, ist eins der modernsten und gleichermaßen populärsten Wahrsagekartendecks für´s Kartenlegen. Aleister Crowley, ein britischer Okkultist und Schriftsteller, und die britische Künstlerin Frieda Harris entwickelten dieses Tarotdeck in den 40er Jahren, also in einer politisch sehr angespannten und bewegten Zeit. Zunächst erschien das Crowley Tarot lediglich in Buchform, dem Buch Thoth (Book of Thoth). Fünf Jahre dauerte es, bis Frieda Harris alle Motive für dieses äußerst anspruchsvolle Tarot kreierte. Erst im Jahr 1969 kam das Crowley Tarot dann schließlich als legbares Kartendeck auf den Markt. Continue reading